Tag 10: Ein Tag in Grau, Blau und Grün

Nachmittags, 15.50 Uhr, mittlerweile regnet es ergiebig und ich bin froh, zurück im Hotel zu sein. Heute Vormittag konnte ich noch einen langen Strandspaziergang machen.

Der Blick in den Himmel machte die Entscheidung einfach:


also rechts herum, Richtung Nordwest:


Am Strand schließt sich Bagno an Bagno an, die Abschnitte unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Farbe der Liegen und Schirme, Trillionen davon…

Meine Ankunft in Forte dei Marmi ist nicht unbemerkt geblieben:


Mille Grazie!

Zum ersten Mal auf dieser Reise höre ich Musik. Schöön zur Strandwanderung in Grau, Blau und Grün: https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=cLc1y367HPY

Als der Regen das Meer erreicht, komme ich in einer Strandbude unter. Nach einem ausgedehnten Lunch hat es leider nicht aufgehört und obwohl ich die letzten zwei Kilometer bis zum Hotel durch den nassen Sand jogge, komme ich ziemlich verfroren hier an und freue mich unter der heißen Dusche, dass ich jetzt hier und nicht mehr im Camp 5 Terre bin, wo die sanitären Anlagen mit „rudimentär“ recht wohlwollend beschrieben sind.

Schreibe einen Kommentar