Durch Österreich und Oberitalien in die Cinque Terre

Ich bin noch immer im Besitz zweier mehr oder weniger eingefrorener Schultern. Das sogenannte „Frozen Shoulder“-Syndrom plagt mich seit Ende des letzten Jahres und sorgte unter anderem dafür, dass ich im Hinblick auf längere Motorradreisen erst mal Zurückhaltung üben wollte.

Mittlerweile scheint sich die Angelegenheit aber etwas zu bessern und bei meinen gelegentlichen Motorradausflügen in der Umgebung lief es in letzter Zeit so problemlos, dass ich nun doch eine weitere kleine Reise wagen werde.

Zwei Wochen Urlaub kann ich Ende August nehmen und mein Plan sieht so aus: mit dem überraschend günstigen ÖBB-Nachtzug von Düsseldorf bis nach Wien und ab da mit der Honda in voraussichtlich 5 gemütlichen Etappen bis hinunter nach Levanto, ans Ligurische Meer. Von da aus will ich dann – je nach Verfassung – weiter Motorrad fahren und/oder in der Region der Cinque Terre umherwandern. Ein paar schöne Strände warten an der ligurischen Küste hoffentlich auch auf mich.

Für die Rückreise habe ich den -nicht ganz so günstigen- Autozug Verona-Düsseldorf von Euro Express gebucht. Für den Fall, dass das Motorradfahren noch nicht so ausdauernd gehen sollte, wie ich hoffe: die Strecken von der ligurischen Küste zurück nach Verona und von Düsseldorf nach Hause sollten am Ende der 2 Wochen in jedem Fall noch drin sein.

Und jetzt: freue ich mich auf die nächste Reise mit „le Schatz“  :

Schreibe einen Kommentar